FAQs - Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie oft gestellte Fragen und die dazugehörigen Antworten rund um den Typewriter.

Haben Sie Fragen welche hier nicht beantwortet werden? Dann schreiben Sie uns, wir beantworten hier gerne alle offenen Fragen.

Wichtige Angaben sind:

  • Benutzername
  • Email
  • Betriebssystem
  • Internetbrowser (Chrome, Edge, Internet Explorer, Firefox, Opera, Safari, … )
  • evt. Ländereinstellung des Computers
  • evt. Informationen zum Computer
  • evt. Information zur Internetanbindung (WLAN, Kabel …)

Allgemeine FAQs

Auf der Startseite auf „Passwort vergessen“ klicken. Anschließend den Usernamen eingeben. Das Passwort wird anschließend automatisch an die hinterlegte Mailadresse geschickt. Als Schüler kann man auch die Lehrperson fragen. Lehrpersonen sehen die Passwörter der Schüler in der Klassenliste.

Als Schüler kann man leider die eigene Lektion nicht wechseln. Das ist notwendig, damit die Lehrperson die Kontrolle über die Übungsabläufe hat. Der Aufbau der Lektionen und die schrittweise Erarbeitung derselben ist wichtig für den Lernerfolg. Wenn Sie keiner Klasse/Gruppe angehören empfehle ich die Anmeldung als Lehrer.

Manchmal landen die Passwort Mails im Spam-Ordner. Kontrollieren Sie den Spam Ordner oder verwenden sie für eine neue Anmeldung eine andere Mailadresse. Sollte es dennoch nicht klappen, schicken Sie mir ein Mail mit ihrer Adresse und dem angegebenen Usernamen.
Ich habe einen Schüler gelöscht. Der Name ist aber immer noch nicht frei.
Lehrer können Schüler nicht löschen. Sie können Sie lediglich aus der Klassenliste entfernen. Dadurch werden User zu Autodidakten. User können sich nur SELBER löschen (unter dem Menüpunkt „Profil“).

Im Prinzip kann man beliebig viele Kinder pro Gruppe anmelden. 

Es gibt einzelne bekannte Fälle, in denen die Eingabe stoppt, welche aber durch folgende Missverständnisse erklärbar sind:

Verwechslung von Zeichen

Die Buchstaben kleines L und großes i sowie die Ziffer 1 sehen ähnlich aus. Damit kommt es gelegentlich zu Verwechslungen. Aus dem Kontext der Lektion ist dies aber gewöhnlich erkennbar (Ziffer 1 kommt sehr spät und steht alleine, Großbuchstabe nur am Anfang usw.).

Versehentlich aktivierte Caps-Look Taste

Gelegentlich kommt es vor, dass Lernende beim Tippen versehentlich die Caps-Look Taste aktivieren, was dazu führt, dass alle eingegebenen Zeichen gross sind und die kleinen Buchstaben deswegen nicht mehr getippt werden können. Auch hier bleibt das System hängen.

Focus ausserhalb des Browsers

Wenn der Browser nicht auf Vollbild eingestellt ist, kommt es vor, dass versehentlich mit der Maus auf den Desktop oder auf ein anderes Fenster (Browser- /Programmfenster) geklickt wird. Nun landen Tastatureingaben nicht mehr im Typewriter-Browser sondern eben am Desktop usw. Dies kommt besonders häufig vor, wenn man Notebooks mit Touch-Feld verwendet, weil hier Kinder leicht mit dem Handballen versehentlich irgendwo klicken können.

Wir wollen eine Automatisierung erreichen – etwas spezifischer: es geht um das Einschulen einer psychomotorischen Automatisierung – Sehr nahe verwandt mit dem Erlernen von Klavierspielen oder der Handschrift o. ä. … das ist vereinfacht gesagt das Ziel.

Wie soll besagte Automatisierung erreicht werden? Das lässt sich verallgemeinern. Wie wird eine solche Automatisierung allgemein erreicht? (Betrachten wir im Folgenden im Vergleich wieder das Klavierspielen nach Noten oder das Schreiben von Hand – das vereinfacht das Verständnis. Ein Kind lernt die ersten Töne und soll diese nach Noten spielen oder die ersten Buchstaben und soll diese schreiben). Eine Automatisierung gelingt hier nur auf eine Weise effizient: Abschreiben von Zeichen (eine bestimmte Bewegung) in einer derart geringen Geschwindigkeit, welche fehlerfreies Scheiben zulässt. Wir haben zuerst eine bewusste Bewegung ohne Kontrollblick. Wir fühlen den Weg zur Taste oder die Bewegung des Fingers, weil wir uns bewusst daran erinnern, was zu tun ist .. irgendwann geschieht dies unbewusst. Es geht also nicht um das Abschreiben von Texten mit einer bestimmten Fehlerrate sondern um das Abschreiben von Texten möglichst ohne Fehler. Was würden sie zu einem Kind sagen, das Klavier lernt und bei jedem vierten Ton (5 von 20) einen Fehler spielt? Ganz einfach – Sie würden sagen: „spiel langsamer“ – Handschrift ebenso. Dasselbe sollte die Lehrperson den Kindern sagen. Man kann weder Tastaturschreiben noch ein Musikinstrument lernen, wenn man im Automatisierungsprozess eine hohe Fehlerrate toleriert. Die Fehler sind in diesem Fall keine Fehler, sondern sie boykottieren den Prozess der Automatisierung.

Was wäre die Alternative? Wir könnten definieren, dass 5 Fehler bei 20 Zeichen noch einen lachenden Smilie zeigen soll. Das wären eine Toleranz von 25 % falschen Zeichen. Das Kind würde dann zwar meinen, es sei am Üben und es würde hoffen, etwas zu lernen … ebenso würde es sich vielleicht über einen schönen Smilie freuen, aber es lernt dabei leider keine Automatisierung. Im Gegenteil – es wird mittelfristig sehr frustriert sein, weil sich die gewünschte Automatisierung eben nicht einstellt. Das Kind wird gelegentlich ziellos auf dem Klavier oder der Tastatur herumklimpern und nie ein Musikstück flüssig spielen lernen obwohl es sehr viel Zeit zum falschen Üben aufgebracht hat. Es wird ewig sehr langsam bleiben und nie von der reinen bewussten Bewegung zur Automatisierung kommen. Das wäre nicht nur pädagogisch, sondern auch moralisch fragwürdig. Was geben Sie einem Kind bei einem handschriftlichen Text für einen Rückmeldung, bei dem jedes 4. Zeichen falsch geschrieben ist?

FAQs zur Typewriter Plus-Version

Anmeldung einer Plus-Version:

Als “Subdomain” wird der erste Teil einer Webseiten-URL genannt z.B.: “at4” in “at4.typewriter.at”. Sie können beim erstellen Ihrer Plus-Version eine Subdomain (falls nicht bereits vergeben) frei wählen und somit für Ihre Nutzer leicht erkennbar machen.
Sie können für Ihre Plus-Version einen Titel vergeben. Dieser wird auf der Startseite Ihrer Plus-Version angezeigt und dient der Erkennbarkeit.
Das Logo dient, ähnlich des Titels der Plus-Version, der besseren Erkennbarkeit für Ihre Nutzer und wird auf allen Seiten (im rechten oberen Eck) Ihrer Plus-Version angezeigt. Beliebte Logos sind z.B. das Wappen der Gemeinde/Kommune, das Logo der Schule oder des Unternehmens.

Der Administrator steuert Ihrer Schulversion. Er kann Lehrpersonen, Klassen und SchülerInnen erstellen, definiert Grundeinstellungen und Zugangscodes.
Außerdem hat der Administrator zugang zur Lizenzverwaltung (Lizenzverlängerungen, Löschung der Plus-Version etc.).

Hinweis: Der Admin wird nicht zwingend zur Erstellung von Lehrpersonen bzw. SchülerInnen benötigt. Mittels eines Zugangscodes können sich berechtigte Lehrpersonen selbsttätig registrieren (siehe “Was ist der Registrierungs-Code?”).

Die Ländereinstellung bestimmt welche Sprache (Tastatur, Lektionssprache und Sonderzeichen) und welches Notensystem standardmäßig für neue Benutzer eingestellt ist. Diese Einstellung wird vom Administrator initial vorgegeben, kann aber später durch Lehrpersonen (für deren SchülerInnen) verändert werden.

Verwaltung Ihrer Plus-Version:

Nein, der Admin wird nicht zwingend zur Erstellung von Lehrpersonen bzw. SchülerInnen benötigt. Mittels eines Zugangscodes können sich berechtigte Lehrpersonen selbsttätig registrieren (siehe “Was ist der Registrierungs-Code?”).

Dazu müssen Sie sich in Ihre Plus-Version als Administrator einloggen. Gehen Sie anschließend auf den zweiten Menüpunkt “Benutzer verwalten”. Sollte noch keine Lehrperson Ihrer Plus-Version zugehörig sein, dann müssen Sie als ersten Schritt eine erstellen. Drücken Sie dafür auf das grüne Plus-Symbol neben der Überschrift “Lehrpersonen”. Lehrpersonen werden immer mit einer zugehörigen Klasse erstellt.

Neue Klassen können über das grüne Plus-Symbol neben der Überschrift “Klassen” erstellt werden. Neue Klassen müssen immer einer Lehrperson zugewiesen werden. Dies erfolgt entweder über die Auswahl in der Lehrpersonenliste oder im Formular für die Erstellung einer neuen Klasse.

Neue SchülerInnen können über das grüne Plus-Symbol neben der Überschrift “SchülerInnen” erstellt werden. SchülerInnen müssen immer einer Klasse, und somit einer Lehrperson, zugewiesen werden. Dies erfolgt entweder über die Auswahl in der Liste der Klassen oder im Formular für die Erstellung neuer SchülerInnen.

Hinweis: Benutzernamen dürfen im gesamten Typewriter-System nur einmal vergeben werden (inklusive freie Version). Dies gewährleistet die Übertragbarkeit von bereits bestehenden Benutzern.

Typewriter unterstützt das Hochladen von SchülerInnen-Daten im CSV format.
Der Import kann durch den Administrator oder auch durch die Lehrpersonen erfolgen.

Administrator: Gehen Sie dazu in die Benutzerverwaltung und klicken auf das Import-Symbol (Tabelle mit grünem Plus) neben der Überschrift “SchülerInnen”. Es muss bereits mind. eine Lehrperson mit Klasse vorhanden sein, um die SchülerInnen zuzuweisen.

Lehrpersonen: Gehen Sie zum Menüpunkt “Klasse”. In der linken Spalte finden Sie den Link “SuS Importieren”.

Das verschieben zwischen zwei Klassen innerhalb einer Plus-Version kann entweder durch den Administrator oder eine Lehrperson erfolgen.

Administrator: Um einzelne SchülerInnen zu verschieben, gehen Sie in die Benutzerverwaltung und drücken neben dem/der gewünschten Schüler/Schülerin auf das “bearbeiten”-Symbol. Anschließend können Sie über die Klassen-Auswahlliste eine neue Klasse auswählen.

Lehrperson: Gehen Sie zum Menüpunkt “Klasse”. In der linken Spalte finden Sie den Link “SuS senden”.

Löscht ein Administrator bzw. eine Lehrperson SchülerInnen, dann werden diese aus der Klasse (und Plus-Version) entfernt. Der SchülerInnen-Benutzer bleibt allerdings erhalten und ermöglicht so den Transfer zu anderen Schulen (außerhalb einer Plus-Version) bzw. das selbstständige Weiterüben der SchülerIn. Hinweis: Personenbezogene Daten werden nach einer Woche automatisch anonymisiert (siehe Datenschutzbestimmungen).

Berechtigte Lehrpersonen können sich selbsttätig in Ihrer Plus-Version registrieren (Startseite “Jetzt registrieren”). Sie benötigen dazu den Registrierungs-Code welcher dem Administrator zugesendet worden ist. Der Code kann selbstverständlich durch den Administrator geändert werden. Dies wird empfohlen regelmäßig zu tun.

Lizenzfragen:

Nach dem Ablauf der Testzeit können sich nur noch der Administrator und Lehrpersonen anmelden. So können bestehende Lektionsergebnisse von SchülerInnen weiterhin eingesehen werden. Sie können nun jederzeit eine Plus-Versions-Lizenz bestellen oder Ihre Plus-Version löschen.

Eine Plus-Versions-Lizenz läuft immer für ein Jahr ab Bestelldatum. Sollten Sie innerhalb der Testzeit bestellen, beginnt das Lizenz-Jahr erst nach diesen 30 Tagen.

Siehe Funktionsumfangstabelle auf der Info-Seite unserer Plus Version

 

Nach Ablauf der Lizenz können sich nur noch der Administrator und Lehrpersonen anmelden. So können bestehende Lektionsergebnisse von SchülerInnen weiterhin eingesehen werden. Sie können nun jederzeit eine weitere Plus-Versions-Lizenz bestellen oder Ihre Plus-Version löschen.

Für österreichische Schulen bzw. öffentliche Unternehmen bieten wir den Service der Stellung einer E-Rechnung (https://www.erechnung.gv.at/). Die Auswahl der Rechnungsart erfolgt während der Bestellung einer Plus-Version.

Sie können Ihre Plus-Version über den Administrationszugang jederzeit löschen (Bei der Löschung während einer laufenden Lizenz erfolgt keine Gutschrift). Klicken Sie dazu auf den Menüpunkt “Plattform”. Sie finden die Löschfunktion unter der Überschrift “Plattform löschen”.